LdSR - Radio - Programm

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Zu Monat
Satsang mit Sam Jesus Moses
Sonntag, 3. Februar 2019, 20:15 - 22:15
Aufrufe : 179
 
 

Thema: Die parallele Bewusstseinswelt - Reprogrammierung

Aufzeichnung vom 13.08.2017

Dein Geist lässt alle Gedanken aus dem Fluss der Gedanken und des Wissens durch dieses starke und machtvolle Energiefeld der Aura fließen. Deine eigenen Gedanken-Vorgänge entscheiden dort, welche dieser Gedanken dir bewusst und bekannt werden, indem der elektromagnetische Teil Deiner Aura nur solche Gedanken anzieht, die mit deiner jeweiligen Bewusstseins-Einstellung vereinbar sind.

Durch das Licht deines Geistes hast du wahrhaft die Fähigkeit,

alles zu wissen und alles zu erschaffen - du sollst dazu nur deine Bewusstseins-Einstellung ändern, die behauptet, dies sei unmöglich und es zulassen, dass alle Gedanken dein Bewusstsein erreichen.

Das bedeutet, du sollst aufhören zu urteilen und zu bewerten.

Das Bewusstsein allen Seins ist wie ein großer Fluss - und du lebst durch Gedanken aus diesem Strom allen Bewusstseins.

Dein Sein entnimmt ihm ständig Gedanken-Substanz, so wie dein Körper durch den Blut-Strom lebt, dem er ständig Nährstoffe entnimmt.

Satsang heißt in Wahrheit zusammen sein. Wahrheit ist dort wo deine Aufmerksamkeit ist. 

Meditative Sendung bei schöner Musik

 

Bitte Radio Player (blauer Player) ausschalten, wenn Du den TV Live Player eingeschaltet hast, da sonst ein doppelter Ton zu hören ist. 

 

Satsang mit Sam Die parallele Bewusstseinswelt 13.08.2017

 

Namasté und herzlich willkommen zum Licht der Stille Radio TV.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend bei Satsang mit Sam.

Ihr habt es gerade gemerkt, das Eingangs-Intro „In the Heart“ wurde ausgeblendet und es kam danach der Heino mit dem „Andachtsjodler“.

 

Dieser Text, wie ich gerade im Chat gelesen habe, ja, er ist sehr tiefgreifend. Er ist mehr als das, es ist eine Zwiesprache zwischen der Seele, die wir verkörpern, und Gott selbst.

Nicht der Mensch macht eine seelische Erfahrung, sondern die Seele macht eine menschliche Erfahrung. Das ist das Kontinuum unseres Seins, das ist auf Seelenebene festgelegt.

Es hat von der Seele Impulse was wir als Mensch dann sind, oder als Mensch darstellen. Das ist unsere Erfahrungswelt. Die Seele, sie schrieb das Programm deiner Erfahrungen, deiner Erkenntnisse, und letztendlich dann die Verbindung zu Gott selbst.

Das ist auch dein Seelenplan, wann du auf Gott triffst, wie du dieses herbei führst, dass es dazu kommt.

 

Erst einmal haben wir heute ein Geburtstagskind. Alles Liebe, alles Gute vom gesamten LDSR-Team.

Danke auch für deine Wahrheit, die du in dir trägst.

Wir wünschen allen, die du in deinem Umfeld hast, dass sie durch dich glücklich werden.

Ich wünsche allen, die heute Geburtstag haben alles, alles Liebe vom gesamten LDSR-Team.

Danke dass du da bist in dieser Zeit des Wandels, das mit zu machen, diese Erfahrung. Teilweise bist du überwältigt, bist ganz hin und her gerissen von dem, was da draußen geschieht.

Und die Mutter sagt, die parallele Bewusstseinswelt, sie nimmt nun ihren Anfang.

Ich habe mit einigen Radio-Engeln telefoniert, und sie sagten: „Sam, es ist so wie es Mutter Erde sagt.“ Es scheidet sich alles, was nicht zueinander gehört. Ist das normal? Was ist die parallele Bewusstseinswelt?

 

 

Für jeden einzelnen, der diese Reprogrammierung heute Abend nicht nur im Verstand versucht zu analysieren, sondern es auch in sich wirken lässt, es wird einfach gehen. Es geht viel einfacher, als wir es uns vorstellen können.

Gib dich einfach dem hin was IST.

Versuche nichts zu Sein, nichts zu Müssen, dich nicht für irgend etwas zu zwingen.

Ich habe heute darüber nachgedacht, wenn wir uns ständig unter Druck setzten und jemand um uns ist der sagt, tue dies, tue dies, tue dies. Ja wo sollst du dich dann finden? Wie sollst du deinen inneren Punkt, deinen Weg finden?

Das ist ein Thema, das zur Zeit sehr präsent ist.

Ich muss arbeiten gehen auf der einen Seite, mein Verstand sagt mir, was ich tun muss. Was ich zu tun habe, da sonst mein Leben auseinander geht. Und mein Innerstes sagt, da gibt es einen anderen Weg.

 

Das ist die parallele Bewusstseinswelt, die da zum tragen kommt. Wo du sagst, was soll ich jetzt tun?

Das Eine ist, das Andere ist noch nicht greifbar. Jedoch ich brauche es genau so, wie das Andere.

Ich kann dir aus meiner eigenen Erfahrung sagen, tue nichts, was dich in irgend einer Weise in Bedrängnis bringt. Wo du das Gefühl hast, du bist bedrängt von etwas. Denn, wenn du dich bedrängt fühlst, dann ist es Angst. Es ist eine tiefgreifende Angst in dir, die du so und so schon hast, aufgrund der Strukturen, die dir in der äußeren Welt gezeigt werden. Jedoch diese Angst, die noch hinzu kommt, ist die Angst der Bedrängnis.

Du bist der Einzigste, der sich bedrängt.

Du richtest dich, du peinigst dich, wenn du nicht so funktionierst, wie es erwartet wird. Du stehst unter ständigem Stress und Druck. Wie sollst du da zu dir kommen?

Diese Zeit, sie sagt nicht dass du kämpfen musst, dass du dich überall reinhängen musst, dass du für irgend etwas sein musst. Diese Zeit sagt viel mehr, mache das, was wichtig ist. Gerade jetzt, für die Familie, für dich. Sei präsent, sei wirklich präsent und versuche nicht eine Rolle zu spielen, oder irgend jemandem etwas Recht zu machen.

Das sagt jetzt die Zeit. Die Zeiten, wo du sagst, das mache ich aus Gefälligkeit, die Zeiten sind vorbei. Denn momentan stehst du im Vordergrund deiner Selbst.

Du bist jetzt das wichtigste auf Erden geworden!

Vor der Sendung hatte ich Mutter Erde nochmal kontaktiert, und habe mit ihr eine Zwiesprache gehalten.

Ich sagte:“Mutter, was macht das jetzt mit uns in dieser Zeit, was erleben wir gerade? Was können wir dafür tun?“

Und die Mutter sagte:“Was dort geschieht, darauf hast du keinen Einfluss. Bringe all die Sachen in Ordnung, die du in Ordnung bringen würdest, wie wenn du die Erde verlassen würdest. Schließe allen Streit aus, gib Frieden mit den Menschen. mit denen du in Unfrieden bist. Verhalte dich so, als ob du die Erde verlassen würdest. Sei in dir rein. Versuche wirklich in dir Frieden gefunden zu haben.“

Das ist das, was sie uns rät in dieser Zeit.

Mit allem abzuschließen und zu sagen, dieses Leben war sehr anstrengend, jedoch es war schön. Das was jetzt folgt, das ist mein Weg, meine Prophezeiung.

Bei diesem Mutter-Erde-Channeling hat die Sara einen ganz wichtigen Satz gesagt. Nein, es war bei der Sendung mit Sara. Es lohnt sich wirklich diese Sendung anzusehen. Sara hat so viel von sich preisgegeben. Ein unglaublich lieber Mensch, die ich so noch nicht gekannt habe. Und gestern hat sie sich vor uns allen geöffnet. - „Wichtig ist nicht der Weg, wo ist der Anfang und wo ist das Ziel auf dem Weg, sondern wichtig ist, jetzt Hier zu sein.“ -

Das hat mich sehr zum nachdenken gebracht, liebe Sara.

Jetzt im Hier zu sein.

Präsent zu sein heißt, nicht in der Vergangenheit zu leben, und nicht in der Zukunft zu leben, was wird.

Was wird? Ich denke das größte das wird, ist das vieles von euch fallen wird, wo ihr gedacht habt, das geht nie weg, das kann ich nicht bewältigen.

Denn wir werden in eine Welt hinein geboren, geistig geboren, da brauchst du nichts tun. Das Kind kann auch nichts tun. Die Mutter kann auch nichts tun. Es wird geboren, es braucht seine Zeit, es braucht all die Liebe und Zuwendung. Und die Zuwendung gibst du dem Kind damit, dass du mit ihm sprichst und ihm sagst, es ist alles in Ordnung.

Du darfst mit allem abschließen.

Du darfst mit allem im Guten sein.

Für mich brauchst du kein Leid-Bild mehr erzeugen. Keinen, dem ich hinterher rennen muss, oder den ich nachzuäffen habe, oder wo ich glaube, dass ich etwas bewirken könnte.

Das brauchst du nicht mehr.

Komme in Frieden mit dir.

Komme in Frieden mit deinen Ahnen, mit allen.

Und tue so, als ob es morgen der letzte Tag wäre, den du auf Erden erleben kannst.

Du wirst dich geistig darauf vorbereiten müssen, was dann kommt. Denn das, was dann kommt, das hat nichts damit zu tun, was wir als Menschen schon einmal erlebt haben. Sondern, es ist wirklich eine parallele Welt, die vor deinen Augen erscheint. Du wirst eine Denkstruktur erhalten, welche zunächst einmal zweigleisig ist, wo du in eine andere Struktur nicht mehr eingreifen kannst. Das merkst du teilweise schon mit deinen Geschwistern, mit deinen Freunden und so. Du kannst ihnen nichts mehr sagen, sie sind zu. Sie schotten sich ab. Sie wollen vielleicht nur noch ein Lebenszeichen von dir, aber sonst nichts. Du kannst ihnen auch nichts sagen.

Das ist der eine Teil, der da ist, den du spürst, jedoch nichts tun kannst. Denn dieses Tun, das würde den anderen verletzen. Und in seiner Ausübung als Göttin oder als Gott, würde das nicht gut tun. Wenn du einer anderen Göttin oder einem Gott sagen möchtest was sie oder er zu tun hat, dann bist du nicht anders als diejenigen, die so und so schon zu viel gesagt haben, denen wir vertraut haben die ganze Zeit.

Hört auf bei jemand anderem Gott spielen zu wollen, und dem zu sagen was er zu tun hat, oder nicht zu tun hat.

Auch wenn es manchmal – ich muss aus meiner eigenen Erfahrung sagen, es tut mir manchmal sehr weh, wenn ich sehe wie sich manche Menschen verkommen lassen – sehr schwer ist.

 

Der Herr Enkelmann hat einmal in einem seiner Vorträge gesagt, „Kein Lebewesen hat das Recht, oder darf sich das Recht herausnehmen, sich verkommen zu lassen. Kein Lebewesen hat das Recht, nur der Mensch hat das Recht sich verkommen zu lassen.“

Und viele sind verkommen. Verkommen insofern, dass sie lethargisch geworden sind. Dass sie, wenn man es so nennen will, phlegmatisch sind.

Sie bewegen sich keinen Millimeter im Geist vor, und keinen zurück. Und leben in einer Phantasiewelt. Das ist leider Gottes die Fixierung des Geistes, die Weltweit stattgefunden hat. Die Menschheit lebt in einem Phlegmatismus, sie können nicht vor, sie können nicht zurück, und sie können keine Veränderung ertragen. Denn wenn sie es ertragen, dann würden sie nicht mehr Existent sein. Sie müssen das haben, was sie denken, und das ist für sie ihr Gesetz.

 

Kommen wir zu dem Beispiel der Mutter, die Prägung einer Münze. Es ist ihre Prägung. Die kannst du nicht verändern. Und solltest du ihre Prägung verändern, so erleiden sie sehr viel Schmerz. Das muss dir bewusst werden, denn du bekommst jetzt, oder hast jetzt eine neue Prägung bekommen.

Du hast dich darauf vorbereitet, dass du umgeprägt wirst. Vielleicht warst du schon umgeprägt, nur, dass die Umprägung eine andere war, und dass du nur intensiver die Umprägung erfährst, die du ohnehin schon hattest, da jetzt noch ein Schub nachgeprägt wird. Nämlich, dass du wirklich die oder der bist, die du sein sollst in der Schöpfung. Dass du wirklich die Oktave spielst, oder das Instrument, wo die Sinfonie erklingen kann, wo du dabei bist. Und manchmal ist es nur eine kleine Nuance, die an einer Orgelpfeife weg gefeilt wird, oder etwas am Steg an der Gitarre weg gefeilt wird, und der Ton klingt wieder sauber.

Vielleicht bist du missgestimmt, dadurch dass du auch Lieder spielen musstest, die nicht deinem Instrument entsprachen, und die haben das Instrument schon fast ruiniert.

Und du bringst das Instrument - Körper-Seele-Geist – wieder in Ordnung und erfährst auch dadurch Schmerz. Es wird nochmal an dir gearbeitet, jedoch es ist keine Arbeit, die deine Grundprägung betrifft.

Die Grundprägung ist Liebe, ist Harmonie und ist Frieden.

Das was jetzt geprägt wird, ist, den Dreck, den Grad der Verunreinigungen in deiner Prägung, die das andere Weltbild hervorgerufen hat, zu entfernen.

Das ist viel, viel, viel Seelenarbeit, die auf Körperebene durchlaufen wird, und das ist nicht immer einfach für den Körper.

Gerade schwere Ereignisse, wie Trennung, Tod und was einem Menschen so an grausigen Dingen geschieht, dies zu verarbeiten, das ist auf Erden-ebene etwas, das kannst du auch nicht beeinflussen. Das was beeinflusst, oder was letztendlich beeinflussbar ist, wird deine Denkweise sein. Deine Ansichten, die du bekommst. nicht aufgrund dessen dass du viel gelernt hast, und in viele Seminare gegangen bist.

Nein, wir sind begnadete Wesen. Gerade in dieser Zeit, die, die das spüren, dass wir es von Gott bekommen, direkt aus der Welle. Wofür du nichts tun musst.

Wo etwas durch dich geschieht, da es frei wird.

Eine parallele Welt, welche sich dir offenbaren kann, ist zunächst einmal die eines geistigen Wesens.

 

Du kannst nicht beschreiben warum es so ist, warum ES es so tut, oder warum ES dich da weg holt. Warum ES dich aus der Arbeit entlässt, oder warum du keinen Kontakt mehr mit deinen Verwandten haben kannst.

Dieses Wesen weiß, warum ES es tut. Es ist manchmal total unverständlich für diejenigen, die da im Schmerz sind und sagen, habe ich denn nicht genug getan? Was hätte ich denn noch tun sollen, dass es sich so oder so entwickelt? Diese Dinge werden ausgeblendet.

Sie werden nicht mehr dein Sein bestimmen.

Das ist die Frequenzveränderung.

Sie bewirkt im Menschen das er nicht mehr das Leid sieht, sondern dass es da eine Ebene gibt die jetzt dafür sorgt, all die Dinge die zu diesen Missständen geführt haben, durch dich zu korrigieren, zu beheben.

Ich kann dir nur sagen, wenn du den anderen loslässt, vielleicht Kinder, Verwandte, Freunde wie auch immer, sie werden dir begegnen.

Sie werden dir begegnen. Sie werden zu dir kommen, egal wo sie sich im Geist befinden, egal was sie tun. Solange du Liebe hast und der andere noch für dich Liebe empfinden kann, seid ihr untrennbar miteinander verbunden. Und diese Verbindung, die da entsteht, das ist letztendlich der Anker für den anderen, wenn er mit dir mitgehen mag. Ist deine Liebe da, hat der andere noch die Möglichkeit dir die Hand zu geben.

 

Ich musste heute besonders daran denken, als Jesus starb und Einer der gemarterten neben ihm fragt „Werde ich denn auch deinen Gott sehen? Kann ich auch zu deinem Gott kommen, ich habe dieses und jenes Verbrechen begangen?“

Und Jesus sagte:“Wende dich zu ihm, und er öffnet dir das Himmelstor in letzter Sekunde.“

 

Darüber habe ich heute nachgedacht, was heißt das für die heutige Zeit? Was bedeutet das für uns Menschen?

Bedeutet das, ja, ich kann Halligalli machen und wenn es dann so weit ist, dann rufe ich schnell Vater, Vater, Vater, oh Gott, oh Gott, wie es halt immer in den Action-Filmen, oder in den Katastrophen-Filmen gezeigt wird, da rufen sie alle immer oh Gott, oh Gott.

Nein, das ist nicht gemeint!

Sondern, Ihn anzuerkennen als die letzte Instanz deines Lebens.

Dass ER es ist, der dich bisher hat atmen lassen.

Dass ER es ist, der dich lebte.

Dass es nie etwas anderes war.

Das meint er damit.

Anzuerkennen das Gott die höchste Instanz auf dieser Erde ist, das können die wenigsten.

Die sind so eingebildet von sich, sagt der Vater, sie haben sich ein Bild gemacht von sich und von anderen Göttern, die sie anbeten. Und sie beten sich jeden Tag an, wie toll sie sind und was sie alles können und wie sie alle drauf sind.

Jedoch das hat nichts mit Gott zu tun.

Das ist eine Seelenerfahrung, wie ich es anfangs schon sagte, das macht die Seele.

Die Seele geht in diesen Bereichen der Erde, und sie kann es nur auf Erden in den Bereichen, wo du als Mensch noch etwas zu lernen hast. Wo du ausgebildet wirst durch die Seele, um ein göttliches Wesen zu werden. Die Seele ist ein Ausbilder, da kannst du auch nicht widersprechen. Du kannst nur deiner Seele danken, dass sie so für dich entscheidet, wie sie gerade entschieden hat.

Und die Seele ist letztendlich auch der Kommunikator zum Vater direkt, der dann seine Göttlichkeit in deine Seelenprogrammierung legt und dich begnadigt, in dem Aspekt, wo die Seele die Schwierigkeiten hat, dass du dann begnadigt wirst

und Gott sagt:“ Das braucht dieser Mensch nie wieder erleben, er hat es begriffen.“

Oft machst du Dinge in deinem Leben, die so furchtbar sind, und du machst es immer und immer wieder.

Und dann sagst du, Vater, warum heirate ich immer solche Männer? Warum bin ich Alkoholiker, oder warum habe ich mit Alkoholiker zu tun? - Oder, ich will es gar nicht beim Namen nennen, ihr wisst was ich meine. -

Warum tue ich das?

Ich will das nicht mehr! Und deine Seele sagt, du warst nicht an dem tiefsten inneren Punkt deiner Selbst.

Du weißt dein Leben überhaupt nicht zu schätzen.

Du hast nicht begriffen, warum du hier bist. Du wirst diese Aufgaben so lange erledigen, bis dein Gegenüber mit dem du den Konflikt hast, dir entweder vergibt und verzeiht, oder das Bündnis löst, das du mit dem anderen hast.

Habe ich am eigenen Leibe verspüren dürfen. Ich musste mich von gewissen Menschen lösen und begreifen, warum ich mit diesen Menschen zusammen war.

 

Wenn du einen Konflikt hast, nimm dir zwei Zettel und schreibe auf den einen Zettel, warum habe ich diesen Partner geheiratet oder warum bin ich mit ihm zusammen? Und was würde ich am liebsten nie mehr getan haben, oder was mag ich überhaupt nicht an meinem Partner, meiner Partnerin? Und die wahren Beweggründe, die sind immer dieselben. Es ist Geld, es ist versorgt sein. Es ist wegen der Kinder, und es ist, weil alles einfacher ist. Ja, das sind die Hauptbeweggründe.

Links und rechts kannst es auf deinem Zettel sehen. Da steht die Versorgung an erster Stelle.

Die wenigsten haben darauf geschrieben, aus Liebe. Bei den wenigsten steht auf dem Zettel, sie haben aus Liebe geheiratet, oder wir sind aus Liebe zusammen. Die meisten sagen, ja, weil es sich so ergeben hat.

Ja, es ergibt sich viel.

Sich darüber klar zu werden, unter welchen Umständen man einen Menschen getroffen hat, und was hält ihn noch an mir, oder was hält mich noch an ihm. Dieses zu analysieren und zu ergründen, das ist Freiheit. Das ist die alte Welt zu verlassen, und die neue Welt in Empfang zu nehmen.

Und diese neue Welt als wirkliche Chance für alle zu sehen. Aus dem Bewusstsein heraus zu gehen, das in Angst ist.

Vor was hast du Angst?

Ich stand schon ein paar mal vor dem Nichts, vor einer Klippe. Da sagte ich mir, springe ich jetzt runter? Oder mach was du willst Vater!

Das heißt, wirklich alles loszulassen.

Das heißt, wirklich alles loszulassen.

Und indem du es loslässt, schenkt er dir alles wieder. Nur, das ganze hat einen ganz anderen Aspekt in dir, da du es in einer Dankbarkeit, großen, großen Dankbarkeit siehst, wenn es dann so weit ist, in dir.

Dann bist du wirklich dankbar für alles, was man dir gibt.

Dein Herz, es freut sich, wenn sich andere Menschen dir dann zuwenden und sagen, dass sie dich lieb haben. Und das obwohl du dich aufgegeben hattest, und dich weg geworfen fühltest. Jedoch erst, wenn du da an diesem Punkt bist, dann erfüllt sich eine neue parallele Erde.

Wenn du dein tiefstes Selbst erkannt hast, deine eigene Verlogenheit überwunden hast, deine Sucht, deine Habgier nach mehr und besitzen, steuern, leiten, irgendwo der Chef oder die Chefin sein zu müssen, wie bei den anderen, wenn du das hinter dir gelassen hast, dann hast du diese parallele Erde. Du hast gemerkt, du springst von der einen Flussseite auf die andere Flussseite, und dazwischen gibt es eine Leere, eine sehr spürbare Leere – wie sagte die Mutter auf die Frage, wie lange wird die Leere sein. Und sie sagte, sieben Tage, sieben Monate und sieben Jahre. Und ich sagte, wie darf ich das verstehen? Darauf hin sagte die Mutter, da wo du im Bewusstsein bist. Das wird dich entweder schnell erleben lassen, oder es wird garantiert sieben Jahre dauern, und noch viel länger. -

Ich habe das Mutter-Erde-Channeling erst dadurch verstanden, was da an diesem Vollmond geschehen ist. Dass wir eine parallele Erde in uns schon haben, und je nach dem wo du im Bewusstsein bist, was dein Bewusstsein verkörpert, der Weg wird gegangen, durch die Seele. Es ist dir quasi der Weg schon vorgegeben und du brauchst den Weg nur zu gehen, ohne Machen Tun zu Wollen. Ohne, – ich sage es an dieser Stelle, das muss ich wirklich sagen – bringe dich nicht in Gefahr!

Bringe dich nie in Gefahr, wenn du einen Job verlierst, oder irgend etwas. Sei nicht märtyrerisch und meine du musst dir irgend etwas „um die Ecke biegen“. Das ist der Verstand, der hat Angst, dass er die Kontrolle verliert. Das was da kommt, das bereitet dem Verstand Furcht.

Es geht plötzlich ganz einfach. Es ist nichts mehr, was du erarbeiten musst, wofür du dich qualifizieren musst, wo du viel beten oder viel tun musst. Denke nicht darüber nach, was du vielleicht falsch oder richtig gemacht hast.

Du, du bist das Endprodukt Gottes.

Du bist der Gedanke Gottes.

Gott sagt zu dir, ich möchte durch dich eine Erfahrung machen. Traust du dich in die tiefsten Tiefen deines Seins zu gehen, und die schrecklichsten Dinge zu tun, damit ich eine Erfahrung machen kann?

Und dann sagtest du, ja, lieber Vater ich traue mich.

Glaubst du, dass Gott dich bestraft, dafür, dass du eine Erfahrung machen möchtest, dass er eine Erfahrung machen möchte durch dich? Das muss ein ganz schön schizophrener Gott sein, der muss ganz schön was an der Latte haben oben, wenn er dich dafür bestraft, was er durch dich erleben möchte.

Das Schuldgefühl, die Schuldigkeit die du verspürst liegt ganz wo anders. Sie ist aus deinen religiösen Einflüssen und aus deinen religiösen Dogmen entstanden, welche du bedingungslos aufgenommen und konsumiert hast, und versucht hast danach zu leben. Jedoch du konntest nicht danach leben, da es unlebbar war, und es muss unlebbar sein, damit du schuldig bist.

 

Es sind so viele Dinge in diesen Religionen als falsch, im Blick der Seele, dass du gar nicht anders kannst, als schuldig zu sein.

Du bist schon schuldig geboren.

Ich sagte:“Vater, was ist mit all den Menschen, die dich nicht kennen? Die nie deine Bücher gelesen haben, die nie die Evangelien gelesen haben, die Bibel, oder sonst irgend etwas. Was ist mit diesen Menschen? Können sie dich nicht sehen? Werden sie nicht zu dir kommen können?“

Und er sagte:“Jede Seele, jede Seele hat nur einen Wunsch, Gott schauen zu können.“

Und egal wo du dich befindest, egal ob du eine religiöse Bindung hast, du wirst Gott schauen. Es wird der Gott der Finsternis sein, oder Gott des Lichtes. Je nachdem, wo du dich in deinem Bewusstsein verankert siehst.

Er gab alle Möglichkeiten, denn auch Seelen die in der Finsternis sind, leben in einer Erfahrungswelt, die sie brauchen, um reines Licht zu werden, um Gott schauen zu können.

In der letzten Zeit sind viele Dinge auf Erden geschehen, welche vermeintlich dunkle Wesen ausgelöst hatten, welche so überwältigend waren und so – ja, man möchte sagen, irgendwie scheint der Regisseur nicht mehr derselbe zu sein, der die Erde dirigiert. Es muss irgend jemand anders noch da sein, der vermeintlich auf die dunklen Wesen einwirkt. - Wo dunkle Wesen sogar Lichtwesen helfen, ob beabsichtigt, oder unbeabsichtigt. Das spielt keine Rolle, sie können sich dem Licht nicht mehr entziehen. Sie sind, so wie wir in der Dunkelheit gefangen waren, sind sie vollkommen gefangen in diesem Licht, das sie letztendlich aufzehrt, um wieder die Dunkelheit in seiner Vollständigkeit zu verkörpern. Auch die dunklen Wesen, sie können erst wieder zur Ruhe kommen, wenn sie wieder vollständig sind.

Und so ist es auch mit diesen Lichtwesen, welche nun auf Erden sind. Erst wenn wir vollständig sind, wird Vollkommenheit auf dieser Erde sein. Und diese Vollständigkeit ist so wie bei einer Krankheit, wenn du Heilerin oder Heiler bist, du kannst nicht heilen, wenn du selbst nicht heil bist. Es ist ein Trugschluss, wenn du denkst, du könntest heilen. Du kannst nur Heilung anregen.

 

Danke.

 
 

Moderation: Sam Jesus Moses

Heute: Aufzeichnung vom 13.08.2017

Studio: Appertshausen

Sam Bild1.jpeg Sam Bild2.jpeg Sam Bild3.jpeg

Info-Portal

Wochenprogramm 1

Dein Wochenplaner

Tagesprogramm

Was läuft um 10 Uhr?

Newsletter

Anmelden oder Abmelden

Programm-Newsletter-Archiv

zum Nachlesen

Mutter-Erde-Texte

Mutter-Erde-Channeling in Textform

Handy-Radio

Wenn es mit dem Flash nicht klappt

Hilfe

Ich weiß nicht weiter?

TV-Livestream

aus dem Mediatreff

Über uns

Was uns bewegt, LdSR-Team, Verein

LdSR-Verein

Mitgliedsanträge, Vereinssatzung, Mitglieder

LdSR-Songtext

Zum mitsingen...

Spende - Wertschätzung

Energieausgleich

Anleitung des Chat´s

LdSR-Radio-Chat Bedienung

Kontakt-Informationen

Fragen oder Wünsche an uns

LdSR-Media-Treff

Das Info Portal

LdSR-Shop

Unser Angebot an Dich

Licht der Stille

Tauche ein ins Licht der Stille

Veranstaltungen

Events - Feste - Versammlungen

LdSR-Newsletter

Unsere Sendepartner

Licht der Stille Radio e.V. International

Wer ist online

Aktuell sind 1686 Gäste und 22 registrierte Hörer online

  • Angyel
  • Daniel Savieras
  • Danny
  • Diamantlicht
  • Engelchen
  • Florian
  • Gabi
  • gänseblümchen
  • Lasia La Moa
  • Lesmor
  • Licht Engel Gisela
  • Mangoblüte
  • Martin
  • MichaelundSilvana
  • Michel
  • miori
  • Orchidee
  • Robin
  • Sam
  • Silberfisch
  • Wassermann
  • Wilma

Anmelden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Lese mehr über Cookies oder wie sie gelöscht werden Datenschutzerlärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Internetseite