LdSR - Radio - Programm

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Gehe zu Monat
Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte
Montag, 24. Dezember 2018, 20:15 - 22:15
Aufrufe : 400
 
 

Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte

Der skrupellose Geschäftsmann Scrooge verabscheut Weihnachten, weil er seinem Gehilfen einen freien Tag bezahlen muss. Von christlicher Nächstenliebe hält er nichts. Doch diese Christnacht soll für Scrooge unvergesslich werden. Dem alten Geizhals erscheint der Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley, der ihn zum Umdenken bewegen will. Scrooge muss sein Herz öffnen und seinen jahrelangen Groll ablegen, bevor es zu spät ist.

 

 

Charles Dickens Roman "Eine Weihnachtsgeschichte" ist bis heute an jedem Weihnachtsfest allgegenwärtig. Das Buch wurde schon häufig verfilmt, und auch auf der Bühne kann man Ebenezer Scrooges aufregende Nacht mitverfolgen. 2012 wurde das Stück beispielsweise in Bremen unter dem Namen "Scrooge und die Geister der Weihnacht" aufgeführt wird. Die Bilder stammen aus diesem Stück.

 

Die Geschichte der Weihnachtsgeschichte

"Humbug!" - So bezeichnet der Geschäftsmann Ebenezer Scrooge (sprich Ebenieser Skruhdsch) Weihnachten, Güte und Mitgefühl: Das alles ist Unsinn in seinen Augen. Scrooge hat sich vollständig der Arbeit und seinem Geld verschrieben.

 

Es ist Heiligabend, am Ende des 19. Jahrhunderts. Wie jedes Jahr schlägt Scrooge die Einladung seines Neffen zum Weihnachtsessen aus, beschimpft seinen treuen Mitarbeiter Bob Cratchit, faul zu sein, und weigert sich, den Armen an den Feiertagen Geld zu spenden.

 

In dieser Nacht erscheint plötzlich der Geist von Jacob Marley, Scrooges ehemaligem Geschäftspartner. Marley rät dem alten Mann, dringend sein Leben zu ändern. Denn wenn er weiterhin so kaltherzig und geizig bleibt, wird er nach dem Tod in alle Ewigkeit dafür büßen. Kurz vor seinem Abschied kündigt Marley drei weitere Geister an, die Ebenezer besuchen werden.

 

Der erste Geist ist jener der vergangenen Weihnacht. Er führt Scrooge auf eine Reise in seine Vergangenheit. Sie besuchen einige Weihnachtsfeste in Ebenezers Kindheit, auch jenes, an dem er seine große Liebe kennenlernte. Dann zeigt der Geist das Weihnachten, an dem Scrooge diese große Liebe endgültig des Geldes wegen verlässt. Scrooge ist von diesen Erinnerungen erschüttert und bittet den Geist, ihn gehen zu lassen. Der Geist verschwindet.

 

Der zweite Geist in dieser Nacht ist jener der gegenwärtigen Weihnacht. Er bringt Scrooge zu seinem verarmten Sekretär Bob Cratchit und dessen Familie. Cratchit wird immer sehr schlecht von seinem Arbeitgeber behandelt. Obwohl die Familie fast nichts besitzt, feiert sie ein schönes Weihnachten und spricht sogar einen Trinkspruch auf Scrooge aus.

 

Der dritte Geist, der Scrooge besucht, ist der unheimlichste von allen. Er spricht nicht und bringt den bereits erschöpften alten Mann zur zukünftigen Weihnacht. Dort unterhalten sich die Menschen auf der Straße über einen alten, geizigen Mann, der vor kurzem verstorben sei, und dem wohl niemand nachtrauert. Scrooge versteht, dass es sich bei dem unbeliebten Geizkragen um ihn selbst handelt und ist nun vollends gebrochen. Er verspricht verzweifelt, sich zu ändern.

 

Als Scrooge am Morgen in seinem Bett aufwacht, stellt er fest, dass nur eine Nacht vergangen und nun Weihnachten ist. Sofort stürzt er auf die Straße, kauft einen großen Truthahn für Bob Cratchit und dessen Familie und nimmt die Einladung seines Neffen zum Weihnachtsessen an. Dann spendet er eine großzügige Summe für die Armen.

 

Das Buch "Eine Weihnachtsgeschichte" endet damit, dass Scrooge sich endlich zum Besseren verändert und sich auch des kleinen Tim Cratchit annimmt, dem es bald erheblich besser geht.

 
 

Moderation: LDSR

Heute: Hörbuch

Studio: Appertshausen

Balanza.jpeg b801f603-d8c5-4d50-acb7-d04fe38110a9.jpg IMG_2301.jpg

Info-Portal

Wochenprogramm 1

Dein Wochenplaner

Tagesprogramm

Was läuft um 10 Uhr?

Newsletter

Anmelden oder Abmelden

Programm-Newsletter-Archiv

zum Nachlesen

Mutter-Erde-Texte

Mutter-Erde-Channeling in Textform

Hilfe

Ich weiß nicht weiter?

TV-Livestream

LdSR Radio 1

Über uns

Was uns bewegt, LdSR-Team, Verein

LdSR-Verein

Mitgliedsanträge, Vereinssatzung, Mitglieder

LdSR-Songtext

Zum mitsingen...

Spende - Wertschätzung

Energieausgleich

Info´s und Kontakt

Fragen oder Wünsche an uns

LdSR-Media-Treff

Das Info Portal

LdSR-Shop

Unser Angebot an Dich

Licht der Stille

Tauche ein ins Licht der Stille

Florians MusikBox

Alle Freunde schöner Musik sind herzlich eingeladen

Veranstaltungen

Events - Feste - Versammlungen

LdSR-Newsletter

Unsere Sendepartner

Licht der Stille Radio e.V. International

Anmelden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Lese mehr über Cookies oder wie sie gelöscht werden Datenschutzerlärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Internetseite